HKM-Vorrunde der G-Junioren des KFA Jena-Saale-Orla am 02.02.2019 in Stadtroda.

08:00 Uhr war Treffpunkt in Stadtroda, ein nassnebliger Morgen, Team Zwätzen vollständig und motiviert.
Nicht wie üblich in schwarzen Trikots, nein, heute in neuen türkisfarbenen Jerseys ging es auf das polierte Parkett (Danke an den Sponsor EFM Jena). Nach intensiver Erwärmung mussten die Jungs gleich gegen Bürgel ran. Am Ende ging die Partie mit 2:0 für Zwätzen gut aus. Die Tore schossen Jonas W. und Theo S. unter Mithilfe eines Bürgeler Abwehrrecken. Nach kurzer Pause und Teambesprechung wurde es gegen Hermsdorf Ernst. Durch zwei Tore von Oscar H. war Zwätzen auch im zweiten Spiel auf Erfolgskurs. Das entscheidende Gruppenspiel gegen Stadtroda um den Gruppensieg ging 0:0 aus. Aufgrund des besseren Torverhältnisses für Zwätzen wurde der Gruppensieg sichergestellt.
Rocco S. im Tor, Raphael R. und Elias W. in der Abwehr sicherten die „Null“ hinten. Leo P., Jonas H. und Elias S. im Sturm links und rechts außen wirbelten erfolgreich neben den benannten Goalgettern auf ihren Positionen die Gegner durcheinander.
Im ersten Halbfinale hatte Zwätzen gegen den FC Thüringen große Spielanteile und einige Chancen zur Führung. In der finalen Minute jedoch konnte die Zwätzener Hintermannschaft den Gegentreffer im Kollektiv leider nicht verhindern. Ein knappes 0:1 verhinderte somit den avisierten Einzug in das Endspielfinale. Schade.
Das Trainerteam um Klaus U. und Marco N. konnte die Mannschaft für das kleine Finale trösten, wieder aufbauen und motivieren. Hier wurde wieder gegen den Gastgeber aus Stadtroda gekämpft. Nach regulärer Spielzeit stand es noch 0:0. Im Elfmeterschießen wurde der dritte Qualifikationsplatz für die nächste Turnierrunde in Pößneck am 24.02.2019 entschieden. Nach Treffern von Oscar H. und Jonas W. konnte diese Partie mit 2:0 zugunsten Zwätzen gewonnen werden. Jubel.
Dem lautstarken Zwätzen-Fanblock purzelten viele Steine von den Herzen und die Freude war groß. Rundum ein lehrreiches Turnierspektakel für die Bambinies sowie einige ungewollte Adrenalinstöße für die begeisterten Zwätzen-Fans.
Am Ende des Tages ein verdienter dritter Platz, mit Luft nach oben.

(Bericht von Christian R.)