6. Spieltag Landesklasse Staffel 1

Samstag, den 13.09.2014

Zuschauer: 150

SV Jena Zwätzen –SV Eintracht Camburg 6:1

Zwätzen zu Hause eine Macht

Nach 14 Tagen Pause endlich wieder Fußball. Zwätzen wieder mit Nenz und Wolff in der Startelf. Die Rollen beim Derby waren klar verteilt, der Gastgeber war klarer Favorit, die Gäste hofften auf einen Punkt. Auf schwerem Geläuf auf Platz 2 kamen die Camburger viel besser in die Partie. Bissig im Zweikampf kauften sie den Jenensern in den ersten 20 Minuten den Schneid ab. Nicht umsonst macht Schneider in der 8. Minute nach einem Hentrich Fehler das 0:1. Wer aber dachte das geht so weiter, sah sich getäuscht. Ab der 30 Minute erhöhten die Spieler in Weiß/Schwarz die Schlagzahl. Gleitsmann nutze eine Unstimmigkeit in der Camburger Deckung und netzte aus 8 m mit rechts ein. Kurz davor zwang Nenz per Kopfball Hartwig zu einer Glanzparade. Wolter trieb seine Mannen unentwegt in Richtung Gästetor. Jetzt war Feuer in jeder Aktion, um jeden Zentimeter wurde gekämpft. So war das 2:1 durch Strauß seinen Elfmeter eine logische Folge des Einbahnstraßenfußballs. Nenz wurde bei seinem Schussversuch von einem Gästespieler geblockt, regelwidrig mit der offenen Sohle . Halbzeit bei Schmuddelwetter, die SG Mill in Personalunion auch am Mikofon mit Daniel Kühnert. Hut ab.

Camburg war noch in der Kabine da war die Vorentscheidung im Spiel schon gefallen. 48. Minute Einwurf Gleitsmann an der Mittellinie, Wähner startete in den Raum und überwand Hartwig zum 3:1. Balleroberung nach dem Anstoß Wolter spielt auf Wähner, der legt auf für Nenz ,seinen Schussversuch kann Wolter in Gerd Müller Manier zum 4:1 abstauben. Camburg ohne eine weitere Torchance in Hälfte Zwei dezimierte sich noch selber. Heyme tackelt Nenz an der Mittellinie in guter alter Strempel Manier weg und bekommt zu recht vom Schiri Bürger den roten Karton. Nenz davon unbeindruckt nimmt einen Ball von Gleitsmann auf und zieht unwiderstehlich zum 5:1 davon. Danach Ergebnis verwalten, bis auf Gleitsmann der hatte noch nicht genug , mit einem herrlichen Innenspannstoß lässt er Hartwig aus 16m keine Chance 6:1 und Abpfiff. Der Gastgeber steht in der Abwehr mit Thaler Burghardt, Hentrich,Wolff und C III bombensicher und lässt kaum Torchancen zu. In der Offensive ist man schwer ausrechenbar, Tore kann jeder machen . Am Samstag Spitzenspiel an der Brückenstraße Zeulenroda ist im Anmarsch.

Thaler-, Burghardt, Hentrich, Wolff, C III, – Wolter, C I ( Meudtner ), Hauptstock (Wähner), Gleitsmann, Strauß, Nenz (Stubenrauch)

Ernst, Rögner, C II

TB

Comments are closed