2. Spieltag Landesklasse Staffel 1

Samtag, den 09.08.2014

Zuschauer: 110

SV Jena Zwätzen – SV Stahl U`born 5:0 (2:0)

Festung Brückenstraße erstrahlt in neuem Glanz !!!

Zwätzen mit Burghardt und Nenz in der Viererkette und erstmals Stevie Rodriguez in der Startformation. Die Marschroute war klar vorgegeben. Volle Attacke, frühes Pressing und ein schnelles Tor erzielen. Das gelang beeindruckend. 3.Minute Einwurf Gleitsmann, Nenz mogelt sich nach vorn, seinem Antritt kann keiner widerstehen und per Kopf katapultiert er das Spielgerät in die Maschen. Nach einem Einwurf von der anderen Seite, setzt Rodriguez Wolter geschickt in Szene, der passt auf Gleitsmann , der überlegt zum 2:0 einschiebt. Die Maxhütte völlig konsterniert, kann sich teilweise nur mit Fouls behelfen. Nach einem herrlichen Solo von Rodriguez hat Gleitsmann das 3.0 auf dem Fuß , aber er scheitert an Schlegel im Kasten der Gäste. Benz muss nach einem weiteren Foul in der 35. Minute vom Feld , der Gast nun 65. Minuten in Unterzahl. Das brachte aber Sand ins Getriebe der Zwätzener Angriffsmaschine. Abspielfehler und kleine Unaufmerksamkeiten häuften sich. Die Stahlwerker konnten sich aber in der gesamten Spielzeit keine Torschussmöglichkeit heraus arbeiten.

Zur Halbzeit gute Stimmung auf den Rängen, man hoffte auf mehr. Die Jenaer legten noch mal eine Schippe drauf und attackierten den Gegner noch zeitiger. Das brachte umgehend Erfolg, vergab Strauß noch kurz vorher eine 100%ige Chance, nutze er einen Ballgewinn und schob sicher zum 3:0 ein. Wechselfieber Marten, Wähner und C II kamen ins Spiel. Vorher krönte Rodriguez seine starke Leistung mit einem satten Schuss zum 4:0. Wolter trieb seine Mannen immer weiter nach vorn, nur nicht nachlassen.

Drei gute Angriffe wurden nicht bis zum Ende gespielt sonst wäre das 5:0 schon eher gefallen. Marten setzt sich Klasse bis zur Grundlinie durch, C II verlängert auf Hentrich der aus 14m zentral ins Tor trifft. Eine super Vorstellung der Zwätzener Jungs, das kam Fußball vom feinsten schon sehr nah. Kein zurück lehnen erlaubt, am Samstag kommt Eisenberg zum Pokalfight. Vielleicht ist da eine Pokalsensation möglich.

Thaler- Burghardt, Hentrich, Nenz, C III, – Meudtner (Wähner ), Wolter, Rodriguez (C II ), Gleitsmann – Strauß, Mill P. (Marten )

Ernst, Partschefeld

Bericht: TB