27.10.2018 – Landesklasse: BSG Chemie Kahla- ZWÄTZEN 2:1 (0:0) Zuschauer 120

(Veröffentlicht am 30. Oktober 2018) (M.Barich)

…mit dem besseren Ende für die Hausherren. Das Spiel unter dem Dohlenstein an diesem herbstlichen Samstag stand unter keinen guten Vorzeichen für die Gäste. Denn trotz meiner Warnungen, Bitten, Belehrungen, Versprechen, und und und…ließ sich meine Frau nicht davon abbringen, mich zu begleiten. Na prima! Wohlwissend, dass damit die Chance auf drei Punkte genauso wahrscheinlich ist, wie die Aussichten auf einen WM-Titel für die Färoer-Inseln, machte ich mich missmutig auf den Weg.
Mich empfängt laute Musik mit krachenden Bässen aus amtlichen Boxen, das gefällt mir ja, leider haben die Kahlaer aber niemanden, der das Mikrofon benutzt, um auch die Mannschaften vorzustellen oder die Tore anzusagen- schade. Das Spiel auf dem vorderen Platz begann sehr verheißungsvoll für die Bianconeri, zweimal knallt Strauß nach gelungenen Angriffen den Ball in die Maschen- jedoch ist auch zweimal die Fahne oben, einmal zu Unrecht, wie später auch die Gastgeber bestätigten- tja, so ist das eben. Kahla in Durchgang eins mit dem Pfostenschuss Enkelmanns, Zwätzen mit weiteren Gelegenheiten für Strauß und Chris Czimmernings, aber unter dem Strich bleibt es auf beiden Seiten ohne Zählbares.
Eine stattliche Anzahl Zwätzener Fans war mit nach Kahla gekommen, unter anderem auch die Falken mit ihren Kumpels vor Ort, in Folge dessen musste der freundliche Mann am Zapfhahn selbigen nur einmal auf- und nicht wieder zudrehen. Prost !
Halbzeit, ich ordere mein Abendessen und nehme zwei Bratwürste mit. Gibt es heute noch Tore zu sehen? Wer macht den ersten Fehler ? (…mal von mir abgesehen, siehe oben…).
Im zweiten Durchgang nimmt die Partie richtig Fahrt auf, neutral betrachtet ist es ein sehr gutes Landesklassespiel mit vielen Höhepunkten. Den Anfang machen die Einheimischen in Person von Bahner, der aus 22m den Ball perfekt trifft und mit Schmackes schlägt das Teil der Begierde unhaltbar flach neben dem Pfosten ein 1:0 (50min).
Zwätzen ist nicht um eine Antwort verlegen, denn Fischers tolles Solo nur 5 min später bringt doch den Ausgleich, oder ? Nein, leider ist sein Abschluss aus bester Position zu schwach und stellt Keeper Hölbig vor keine Probleme. Kahla mit schnellem Umkehrspiel über ihre Top-Stürmer mit diagonalen Pässen in die Spitze wird zunächst mal vom Assistenten zurück gewunken.
Rüber auf die andere Seite. Capitano Hentrich hat heute Geburtstag und ist jetzt 30 Jahre alt (herzlichen Glückwunsch). Sein weiter Einwurf bis auf den 11m-Punkt wird schon vom listigen Burghardt erwartet, sein perfektes Timing beim Kopfball bringt den Ausgleich 1:1 (65min).
Fast im Gegenzug antwortet Kahla sofort, ein Missverständnis in der Hintermannschaft der Gäste nutzt R. Winkler (trifft immer gegen Zwätzen) aus verdächtiger Position zur erneuten Führung für die Chemiker -2:1 (68.min).
Die Reklamationen wegen Abseits bleiben ungehört- nützt ja auch nichts. Weiter, immer weiter ! Jetzt sind die Zwätzener wieder dran, Strobels genaue Pässe in die Schnittstelle bringen unsere Jungs in beste Positionen, leider allesamt umsonst, da der Assistent immer die Fahne oben hat. Immer! Der Versuch, aus der eigenen Hälfte zu starten, um das Abseits zu umgehen, wird gleichfalls mit erhobenem Wimpel abgestraft- „du kommst hier nicht rein“. Die Trainerbank der Gäste ist mittlerweile am Ausrasten – aber was willst du machen ?
Was machen eigentlich die Hausherren ? Einen Freistoß aus 25m Entfernung legt sich Bahner zurecht. Erneut trifft er den Ball perfekt und raketiert das Teil durch die Mauer an die Querlatte, wow, was für ein Teil- Glück für Zwätzen, das wäre die Entscheidung gewesen. Der Dopingtest nach dem Spiel fiel negativ aus, in seinem Schuh wurden keine Ballbeschleuniger oder pyrotechnische Substanzen gefunden. Kann Zwätzen noch einmal zurück kommen ? Na ja, bis zum 16-er sind auch unsere Jungs richtig gut dabei, allein die Durchschlagskraft vor dem Tor fehlt eben. Deshalb bleibt es nach dem Schlusspfiff von Schiri Paull beim Heimsieg für die Chemiker. Sie haben jetzt 15 Punkte auf dem Konto, Zwätzen bleibt bei 14.
Es geht außerdem immer weiter und einfacher wird es nicht. Wir haben jetzt 3 Heimspiele am Stück, das nächste ist am Samstag, 3.Nov- 14:00 Uhr. Zu Gast ist an der Brückenstraße der aktuelle Tabellenzweite, Traktor Teichel. Die Mannschaft aus dem Gornitztal weiß gar nicht mehr, wie sich Niederlagen anfühlen ( 5 Siege am Stück). Mit dieser breiten Brust kommen sie also nach Zwätzen. Egal, wie das Wetter am nächsten Samstag auch ist, unsere Männer haben es sich verdient, dass sie von draußen unterstützt werden. Also, bis dahin…

…im übrigen, nur mal so für alle Zwätzener Leser bei FB, man kann auch nach einer Niederlage ein „like“ abgeben, nicht nur nach Siegen, und das hat auch für niemanden strafrechtliche Konsequenzen.
Und ja, meine Frau und ich, wir reden wieder miteinander…

————————————————————————-

*Hier noch der Bericht aus der Sicht der Kahlaer*