04.05.2019 – Landesklasse: ZWÄTZEN- FSV GW Blankenhain 3:3 (1:1) Zuschauer 55

(Veröffentlicht am 06. Mai 2019) (M.Barich)

…dabei sah es um 9:30 Uhr noch nicht so aus, als ob am heutigen Tag überhaupt Fußball gespielt wird. Der Wintereinbruch Anfang Mai war aber in Jena nicht so heftig wie z.B. in Bad Lobenstein oder Schleiz. Dort wurden die Spiele abgesagt und müssen nun nachgeholt werden. Erwartungsgemäß hatten sich nicht viele Zuschauer an die Brückenstraße verirrt, viele unterstützten an diesem 4. Mai den FC Carl Zeiss beim Heimspiel um den Klassenerhalt in Liga 3. Ist ja auch in Ordnung. Ebenfalls um den Klassenerhalt ging es bei der Partie der Bianconeri gegen die Blankenhainer Löwen. Die Rückrundenbilanz beider Teams ist bisher katastrophal. Einen starken Beginn erwischten die Hausherren, in den ersten 10 min brennt es lichterloh im Strafraum der Grünen. Beste Chancen im Minutentakt für Strobel, Meudtner, Fischer…aber entweder steht der Pfosten im Weg oder Keeper Appelstiel ist zur Stelle und entschärft diese Riesengelegenheiten. So steht auf der Anzeigetafel „nur“ das 1:0 Strobels aus der 11.min, viel zu wenig zu diesem Zeitpunkt. Und nach einer halben Stunde ist auch diese Führung futsch, nach einem Eckball gleichen die Gäste durch Reuße aus – 1:1 (27.min). Vor dem Pausenpfiff noch weitere Gelegenheiten für die Gastgeber, aber der Druck der ersten Minuten ist nicht mehr da, so dass es mit dem Unentschieden in die Kabinen geht.
Na ja, wenigstens hat das Wetter jetzt ein Einsehen, die Sonne erhellt diesen bisher recht trüben Tag ein wenig, dabei wird es auch wärmer. Immerhin. Können auch unsere Jungs die Trübnis des Ergebnisses wegwischen und nachlegen? Oder starten jetzt die Gäste ein Offensivspektakel ? Weder, noch. Richtige Chancen gibt es jetzt auf beiden Seiten nicht mehr, bei uns fehlt einfach der Abnehmer in der Mitte, der die Flanken und Pässe verwerten kann. Trainer Sander wechselt und bringt mit Nenz genau diesen Spieler, den wir seit einem Jahr so schmerzhaft vermissen. Er braucht sage und schreibe 70 Sekunden, dann ist er zur Stelle und trifft- 2:1 (65.min). Das ist ja Wahnsinn. Aber leider ist auch Wahnsinn, wie sich unsere Abwehr 8 min später übertölpeln lässt- Lange trifft zum erneuten Ausgleich für den FSV- 2:2 (73.min). Und kurz darauf liegt sogar die Blankenhainer Führung in der Luft- aber P. Mill mit einer spektakulären Rettungsaktion auf der Torlinie, bei der er waagerecht in der Luft liegend das Teil herauskratzt, hat etwas dagegen.
Schluck- das hatte ich so nicht erwartet. Können wir noch einmal nachlegen ?- Und wie! Vier Minuten nach dem Ausgleich gehen wir wieder in Führung, wieder trifft Nenz – (3:2 -76.min). Reicht das jetzt zum Sieg? Neeee, das reicht nicht. Auch der Gast braucht nur 3 Minuten, um erneut auszugleichen. Nach abgewehrter Ecke trifft Mirsch aus 18m mit Schmackes unten links und lässt Tuche keine Chance- 3:3 (80.min).
Noch 10 Minuten sind auf der Uhr, da kann eine ganze Menge passieren. Strobels Geschoss hechtet Appelstiel aus dem Eck und mit der letzten Aktion des Spiels ist es wieder Nenz, der zur Stelle ist, doch sein Schuss wird vom Pfosten aufgehalten- Pech.
Also erhält jede Mannschaft nach dem Schlusspfiff von Schiri Eisenschmidt einen Punkt für den Abstiegskampf. Ob das genug sein wird, ist ja heute noch nicht abzusehen. Unsere Jungs haben nicht schlecht gespielt und hätten sicher einen Dreier verdient gehabt. Aber danach fragt morgen keiner mehr. Außerdem muss es ja weiter gehen. Am nächsten Samstag z.B. beim Auswärtsderby in Stadtroda- 15:00 ist Anstoß und wir sind natürlich klarer Außenseiter beim Tabellendritten. Ein paar Fans an der Linie wären da schon sehr hilfreich. Und wer weiß- vielleicht schneit es auch gar nicht an diesem 11. Mai…also bis dahin…

Comments are closed