28.09.2019 – Kreisoberliga: SG Thalbürgel/Bürgel : SV Jena Zwätzen II 3:0 (1:0)

Am Samstag war die zweite Vertretung unseres geliebten Sportvereins in Thalbürgel gefragt. Nach einem kurzen Regenschauer ging es Punkt 15:00 Uhr los. Unsere Mannschaft hatte sich viel vorgenommen. Ging es doch bei der direkten Konkurrenz um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Nach einer etwas holprigen Anfangsphase, waren es jedoch die Gäste, die mehr und mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen ergriffen. Zwätzen mit vielen Ballverlusten im Mittelfeld und die Heimmannschaft mit schnellen Gegenangriffen über ihre allseits Bekannten Routiniers. So sah sich die Viererkette um Gotsch und Salomon mehrfach vor heikle Aufgaben gestellt. Schon in Minute 9 hatten sie jedoch das Nachsehen. Ein Freistoß der Heimmannschaft konnte mehrfach nicht aus der Gefahrenzone geklärt werden und so war es im Endeffekt Schwesinger, der den Ball aus dem Gewühl zur Führung der Thalbürgeler verwertete. 1:0. Zwätzen in der ersten Halbzeit nur einmal wirklich gefährlich. Hippler scheiterte im eins gegen eins am gut reagierenden Gästetorwart Lange. Die weiteren Möglichkeiten hatte dennoch Penzel-Elf. Zwei Mal rettete Ernst in höchster Not, bei weiteren Möglichkeiten scheiterte man entweder an der Viererkette der Gäste oder am fehlenden Zielwasser.

So konnte man zur Halbzeit froh sein, dass unsere Jungs nur 1:0 zurück lag.

Besserung wurde sich vorgenommen und tatsächlich kam die Mille-Elf mit mehr Elan aus der Pause. Man kämpfte sich rein und erspielte sich die ein oder andere gute Gelegenheit. Das Tor fiel dann leider doch auf der anderen Seite. Nach 61 gespielten Minuten zog Schwesinger ab. Der Ball wurde von Salomon abgefälscht und sprang mit viel Effekt ins Netz des verdutzten Zwätzenkeepers Ernst. 2:0. Die Rossoneri gab sich keinesfalls geschlagen, sondern rannte weiter an. Beste Möglichkeiten wurden hierbei jedoch ausgelassen. Scheiterte Stubenrauch mit einem Kopfball nach der Ecke noch an der Präzision, war es anschließend Gästekeeper Lange, der zwei Mal hintereinander hervorragend gegen dein eingewechselten Mohrmann parierte. Auch bei weiteren Gelegenheiten war der gut aufgelegte Schlussmann zur Stelle. Das letzte Tor des Tages erzielte dann dennoch die Heimmannschaft. Nach dem Shala zuvor schon zwei Mal an Ernst scheiterte, machte er es eine Minute vor Schluss besser. Shala nutzte einen Fehler im Zwätzener Aufbauspiel und schloss trocken ins Eck ab. 3:0. Endstand.

Die Zwoote verliert in Thalbürgel. Vielleicht etwas zu deutlich, aber über das gesamte Spiel gesehen verdient. Vorne war man einfach nicht zielstrebig genug. Man schaffte es nicht, die nicht wirklich sattelfest wirkende Defensive der Heimmannschaft, zu überwinden. Nach mehreren Ballverlusten im Mittelfeld, hat sich die individuelle Qualität im Bürgeler Sturm einfach durchgesetzt.

Nächste Woche kommen dann unsere guten Sportsfreunde aus dem schönen Gleistal an die Brückenstraße. Bevor man sich dort beim Spiel der Ersten gemeinsam das ein oder andere Bier gönnt, geht es vorher 12:30 Uhr kämpferisch gegeneinander zu. Die Gleise will den Anschluss an die Tabellenspitze halten und unsere Mannen benötigen dringend Punkte im Abstiegskampf. Das Eis wird nämlich dünner. Das muss nun jedem klar sein…

Comments are closed