12.09.2015 – 15.00 Uhr Landesklasse 5. Spieltag Motor Zeulenroda- ZWÄTZEN 2:0 (0:0) Zuschauer 128

…leider schlug die Stunde an einem sonnigen Samstag im September nicht den Rossoneri aus dem Norden Jenas. Die Punkte blieben sämtlich in der Stadt der Karpfenpfeifer. Nach meiner Ankunft im Waldstadion stellte ich fest, dass die Zuschauernachfrage auch hier proportional zur verbleibenden Restzeit bis zum Anpfiff abhängig ist ( auf deutsch: 14.30 Uhr zählte ich 10 Zuschauer, 14.45 Uhr waren es 12, 14.50 Uhr ca. 20 und pünktlich mit dem Anpfiff um 15.00 Uhr dann über 120 ). Der aus Nordbayern gedraftete Schiri konnte pünktlich beginnen.Beide Teams standen zunächst reserviert, Safety first hieß die Devise. Insgesamt hatten aber die Gäste die besseren Möglichkeiten in Durchgang eins, doch sowohl Nenz (2x) als auch Tauch und Ziege machten es zu kompliziert. Der Gastgeber ist eine Mannschaft, deren Qualitäten traditionell in der Offensive liegen, über links ging dort mehrfach gefährlich die Post ab. Vor allem Dustin Schmidt war ein ständiger Unruheherd und machte mächtig Alarm. Klare Chancen wurden aber durch die Zwätzener Abwehr, aus der Hentrich mit fehlerfreiem Spiel hervorstach, nicht zugelassen oder entschärft, Keeper Ernst musste sich nur einmal lang machen und parierte dabei glänzend. Die logische Schlussfolgerung hieß also zur Pause 0:0. Den von mir durchgeführten Bratwursttest bestand der örtliche Metztger mit Bravour, auch wenn die Würstchen ruhig etwas größer hätten sein können. Dass im thüringischen Vogtland immer die Sonne scheint ( jedenfalls , wenn Zwätzen zu Gast ist) hat mittlerweile ebenfalls Tradition, egal ob man im März, Juni oder September hier aufdribbelt.

Mit Beginn der zweiten Hälfte legten die Hausherren ( auch das sollte bekannt sein) eine Schippe drauf und schoben etwas weiter nach vorn. Die schnelle 1:0 Führung durch Sengewalds 25 m- Geschoss in der 49.min war trotzdem vermeidbar. Nur 6 min später die Vorentscheidung, der 18m Schuss durch Nietsch schlug hingegen unhaltbar im Dreiangel ein 2:0 (55.min). Zwätzen leicht angeknockt, braucht lange , um sich zu berappeln. Die spielerische Dominanz der ersten Hälfte wurde nicht wieder erreicht. Trotzdem blitzte einmal das auf, was die Coaches sicherlich viel öfter sehen wollen, mit direktem genauen Spiel wird Nenz in der Mitte in Position gebracht und bei seinem Sturmlauf auf die Kiste vom Torhüter gefoult. Der 11m in der 72.min bringt uns auf 1:2 heran, und das Spiel ist wieder offen, vorausgesetzt, er wird erfolgreich vollstreckt. Wird er aber nicht. Damit ist die Begegnung entschieden. Zeulenroda macht nur noch das Nötigste, um den doch sicheren Vorsprung runter zu spielen. Nach dem Ende der Partie nützt es dann auch nichts, mit dem Schiri zu hadern oder zu diskutieren. So ist es nun mal. Der Blick muss nach vorn gehen, denn am kommenden Samstag ist mit den spielstarken Kahlaern eine Mannschaft zu Gast, die jetzt ihren zweiten Sieg eingefahren hat und sicherlich die Pokalniederlage vor Wochenfrist wieder gutmachen möchte. Anstoß ist demzufolge am 19.09.2015 -15:00 Uhr an der Brückenstraße und alle Fans und Freunde sollten und werden da sein, um ihre Jungs lautstark zu unterstützen.

Zwätzen: Ernst- Hentrich (Figuth)- Burghardt- Nico Czimmernings – Tauch- Wolff (Dörre)- Ziege- Gleitsmann- Cevin Czimmernings- Chris Czimmernings ( Noll)- Nenz

Comments are closed