Die C-Junioren ziehen am 14.04.2019 gegen die SG Oettersdorf zum vierten mal in Folge ins Finale um den Kreispokal ein.

Eigentlich waren die Vorzeichen alles andere als gut. Gleich fünf Stammspieler mussten krankheits- oder urlaubsbedingt ersetzt werden, zwei weitere gingen angeschlagen in die Partie und der Wettergott tat mit Schneeregen und 0 Grad Außentemperatur auch noch seinen Teil dazu.
Auf dem engen Kunstrasen in Tanna ging es gegen die dortige SG Oettersdorf/Tanna zudem gegen ein Team, das schon mit dem SV Schott einen Kreisoberligisten aus dem Pokalrennen geworfen hatte.
So musste also bei uns diesmal vor allem der jüngere Jahrgang ran um das Finale zu erreichen.
Die ersten fünfzehn Minuten gehörten dem Gegner, der sehr körperbetont agierte und sein Spiel ausschließlich auf lange Bälle in die Mitte beschränkte. Die Zwätzener waren sichtlich beeindruckt von der teils übertriebenen Härte des Gegners, die vom Schiedsrichter leider nicht von Anfang an konsequent unterbunden wurde. Zwätzen fand erst im Laufe der ersten Halbzeit langsam ins Spiel, das aber insgesamt recht zerfahren war.
Erster Schreckmoment dann ein langer Ball des Gegners in die Spitze, unser Keeper Julien kommt weit aus dem Strafraum, zögert dann aber im 1 gegen 1 durchzuziehen. Der Stürmer ist vorbei, schießt ins Tor. Nein doch nicht, der Ball wird im letzten Moment vom überragenden Robin Poller noch erlaufen und vor der Linie geklärt. Durchatmen! Der Rest aus Hälfte Eins geht wenig ansehnlich mit vielen Zweikampfsituationen zu Ende. Unmittelbar vor Schluss dann aber noch die gefährlichste Aktion für uns, als nach einer Ecke der Ball von ganz außen einfach mal mit dem Rücken zum Tor hoch in dessen Richtung geschlagen wird. Der Ball wird immer länger und verfehlt das Gehäuse nur ganz knapp. Halbzeitpfiff und höchste Zeit für einen heißen Pausentee.

Für die zweite Halbzeit wird der Plan etwas geändert, die linke Seite mit Mathis neu besetzt um endlich mehr Druck über die Aussen zu erzeugen, was bei dem sehr engen Platz schwierig ist. Das Spiel geht zwar ähnlich zerfahren weiter, wir schaffen es nun aber den Gegner mehr unter Druck zu setzen und in die eigene Hälfte zu schieben. So fällt dann auch kurz nach der Pause aus einer Drucksituation das erlösende 1:0 durch einen cleveren Heber von Leon. Wer jedoch gedacht hat, dass die Weichen nun endgültig gestellt sind, wurde nur fünf Minuten später eines besseren belehrt. Robin führt einen Zweikampf am Rande des Strafraums, der Gegner kommt zu Fall und der Schiedsrichter zeigte im Anschluss auf den Elfmerterpunkt. Kategorie kann man geben…. Der Ausgleich fällt, wir versuchen trotzdem weiter Druck zu machen, aber der Gegner verteidigt nun zur Not auch mit elf Mann im eigenen Strafraum. Die Kugel will nicht rein. Als sich alle schon erste Gedanken über eine mögliche Verlängerung machen, passiert es dann aber doch noch. Wieder 20 Mann im Strafraum des Gegners, der den Ball aber nicht herausbekommt, und das Scheibenschießen unserer Jungs endet beim gefühlt fünften Versuch mit einem klaren Handspiel eines Verteidigers. Also Strafstoß für uns! Leon, der eigentlich nicht dafür vorgesehen ist, nimmt den Ball und schießt. Schwach geschossen, aber diesmal ist das Glück auf unserer Seite, der Ball ist drin.
In den verbleibenden Minuten, inklusive 3 Minuten Nachspielzeit, lassen wir nichts mehr zu, insbesondere unsere starke Abwehrreihe steht sicher.

Nach dem Abpfiff große Erleichterung, die Jungs aus Tanna haben uns alles abverlangt, aber unsere jungen Spieler konnten die Erwartungen am Ende erfüllen!

Jetzt geht`s wieder mal ins Finale zum Stadtderby gegen das Ostbad,
also auf geht`s Zwätzen!

Comments are closed