18.05.2019 – Landesklasse: ZWÄTZEN- BSG Chemie Kahla 0:0 Zuschauer 80

(Veröffentlicht am 20. Mai 2019) (M.Barich)

…endlich Sonne für Fußballer und ihre Fans. Und während ich diesen Bericht hier verfasse, da regnet es draußen schon wieder wie aus der Gießkanne, aber am Samstag war alles schön. Alles ? Na ja, das meiste schon. Unsere zweite Mannschaft hatte sich gerade mit einem 7:0 gegen Hermsdorf zum (fast) sicheren Klassenerhalt in der KOL geballert und im Stadtzentrum verlängerte der FC Carl Zeiss seine Aufenthaltsgenehmigung in Liga drei um ein weiteres Jahr. Sehr erfreulich.

In der Landesklasse versprach das Rückspiel zwischen Zwätzen und den Porzellanstädtern einiges, im Hinspiel 2018 fielen fünf Tore (davon zählten aber nur drei…), außerdem wurden Pfosten und Latte strapaziert. An diesem Maisamstag jedoch dominierten die Abwehrreihen die Partie und ließen auf beiden Seiten nichts Nennenswertes zu. Bei den Bianconeri musste drei Minuten vor Beginn Hentrich passen, seine Rolle übernahm Lange und er spielte diese Position so, als ob er nie etwas anderes getan hätte- Respekt !

Die Chemiker hatten in der ersten Hälfte zunächst guten Zugriff über den schnellen Reuther auf rechts, doch zog dieser mehrfach aus schlechten Winkeln direkt auf’s Tor ab anstatt im Strafraum nach Anspielstationen zu suchen. Die Hausherren waren ihrerseits zunächst recht reserviert in der Offensive, unvermittelt aber hatte sich Strauß in Position gebracht, nach dem Zusammenstoß mit Keeper Müller zeigte Schiri Blasse auf den 11m- Punkt.
…Hmm, irgendwas gibt es hier wohl noch zu diskutieren, ja, Strauß geht selber zum Schiri und gibt diesem zu verstehen, dass er sich nicht vom Kahlaer Torwart behindert fühlte und lehnt den Strafstoß ab ! Das nenne ich dann mal großes Kino und sage sportlich und auch fairplaymäßig: „Chapeau“. Das taten die Gäste im Übrigen auch. So muss das auch sein, bei aller sportlichen Rivalität. Hätte das jeder andere auch gemacht ? Keine Ahnung. Vielleicht.
Also geht es ohne Tore weiter. Nach 35 min gelingt unseren Jungs ein wirklicher Traumangriff über die linke Seite, eingeleitet von Tauch, der auch die Flanke flach nach innen bringt. Leider verpasst Seidel und Strauß ist einen Ticken zu spät und trifft den Ball nicht mehr richtig. Weiterhin also torlos und jetzt ist Pause.
Irgendwie ist es jetzt ja schon wieder zu warm in der Sonne, was soll das erst im Sommer werden ?

Ich suche und finde einen schattigen Platz. Trainer Sander hatte heute den Senioren Rögner und Engmann frei gegeben, zusammen mit dem dauerverletzten Burghardt verfolgten sie von draußen frohgelaunt die Partie. Halbzeit zwei startet. Die ersten zwanzig Minuten davon gehen an die Gastgeber, wir haben das Spiel gut im Griff, nach hinten passiert da schon mal gar nichts- nach vorne aber leider auch nicht. Bei einigen verheißungsvollen Aktionen machen es unsere Jungs dann zu kompliziert, anstatt auch mal aus 18m abzuziehen. Die beste Gelegenheit hat Seidel, der aber den Schuss Meudtners nicht mehr entscheidend abfälschen kann, so dass er in die lange Ecke rutscht. Die beiden Keeper, Müller für Kahla und Witzenhausen für Zwätzen haben demzufolge einen geruhsamen Tag, alles was durchkommt, schnappen sie sich. Deshalb beendet der Schlusspfiff ein durchaus spannendes Derby, dem aber einfach die Tore fehlten, um auch im Langzeitgedächtnis zu bleiben. Beide Mannschaften stocken um einen Punkt auf. Passierte sonst noch etwas Nennenswertes in unserer Liga ?

Ja, durchaus. Nicht nur die Germania aus Ilmenau ist offensichtlich der Meinung, dass ein abgesagtes Spiel wegen Spielermangel auch im Landesspielbetrieb normal ist, auch der FSV GW Blankenhain trat nicht in Bad Lobenstein an- kann man schon mal machen, dann bekommt man auch keine Abreibung und verliert nur 2:0 am grünen Tisch. Dass am Sonntag dann die zweite Mannschaft des FSV Grün -Weiß ( mit ausreichend Wechslern auf der Bank) sein Meisterschaftsspiel in der Kreisklasse Mittelthüringens bestritt, sei nur am Rande erwähnt. Und nicht nur in Blankenhain gibt es verletzte oder kranke Spieler. Wie man mit einem solchen Umstand umgeht, das zeigte eine Woche vorher der Tabellenführer aus Gera, der das Spiel seiner zweiten Mannschaft absagte und die erste Mannschaft entsprechend auffüllte (und sein Spiel mit 0:3 verlor). So steht es im Übrigen auch in der Spielordnung. Warum ich mich jetzt so aufrege? Weil unsere Staffel 1 sich mittlerweile zum Gespött im Landesmaßstab macht, zu Saisonbeginn der Rückzug Altenburgs, eine Meisterschaft mit gerade mal 14 Mannschaften und jetzt bereits drei Spielabsagen wegen zu wenigen Spielern? Das ist lächerlich und für den Landesspielbetrieb unwürdig. Dass die Heimmannschaften (jetzt Bad Lobenstein, vorige Woche Traktor Teichel und vor 4 Wochen der TSV Westvororte) diesen Heimspieltag planen, den Platz abkreiden, Bratwürste kaufen, einen Ordnungsdienst aufstellen, etc., und dann die Spielabsage erhalten, das sei nur am Rande erwähnt…

Am nächsten Samstag sind unsere Jungs auswärts gefordert, bei Traktor Teichel hängen die Trauben traditionell hoch. Um dort etwas mitnehmen zu können, da brauchst du auch ein Quäntchen Glück. Aber wer weiß, vielleicht haben das ja die Rot/ Schwarzen an diesem Tag. Über Unterstützung von außen würden sich unsere Kicker sicherlich nicht beschweren, also, bis dahin…

Comments are closed