8. Spieltag Landesklasse Staffel 1

Sonntag, den 28.09.2014

Zuschauer:150

FC Saalfeld – SV Jena Zwätzen 1:0 (0:0)

Außer Spesen nichts gewesen !!!

Zwätzen mit Rodriguez und Figuth von der ersten Minute. Die Gäste bemüht um einen konstruktiven Spielaufbau mit vielen Ballkontakten. Der Gastgeber nur mit langen Bällen und auf Konterchancen eingestellt. Der erste Hotspot, feiner Pass von Wolter auf Gleitsmann, der vernascht den Verteidiger und Jockiel, aber sein Schuss trudelt am Tor vorbei. Danach viel Mittelfeldgeplänkel ohne große Tormöglichkeiten. Zwätzen mit Freistössen in aussichtsreicher Position, werden fahrlässig vertan. Auf der anderen Seite Saalfeld mit 2 guten Aktionen, ohne aber den Thalerkasten in nennenswerte Schwierigkeiten zu bringen. Die Zuschauer vergnügten sich bei köstlichem Saalfelder Gebräu. Der Schiri wusste auch nicht so recht ,warum er anwesend war, er pfiff jede Aktion ,wo es körperlich zur Sache ging, auf beiden Seiten ab.

Nach der Pause die Jenaer besser im Offensivspiel. Es fehlte aber an der Entschlossenheit vor dem Tor und an Torschüssen. P. Mill holte einen Freist0ß nach dem anderen heraus, die aber kläglich vergeben wurden. Rühmliche Außnahme, Wolter sein Geschoss klatscht an den Querbalken. Smirat setzt bei einem Konter den Ball ans hintere Torgestänge. Als sich alle schon auf ein Torloses Unentschieden einstellten, Freistoß von halbrechts in den Fünfer, Hentrich zieht den Kopf ein und Smirat drückt den Ball über die Linie. Die Gäste noch mal mit Willen um den einen Punkt zu holen, aber außer einem Pfostentreffer von Wolter sprang nichts mehr heraus.

Fazit, nicht schlecht gespielt, aber es fehlt der unbedingte Wille eine Bude zu machen. Am Nationalfeiertag kommt Ilmenau, Punkte sind Pflicht.

Thaler-, Burghardt, Hentrich , Wolff, C III, –  Wolter, C I ( Meudtner ) Hauptstock ( Wähner ), Gleitsmann, Strauß, Nenz (Stubenrauch )

Ernst, Rögner, C II, Hahnemann

TB