| #svjenazwaetzen | #SVJZ | #ZWZN | #zwätzen | #svjenazwätzen |
Landesklasse: ZWÄTZEN- VfR Bad Lobenstein 0:1 (0:0) Zuschauer 130

(Veröffentlicht am 01. April 2019) (M.Barich)

…und das ging völlig in Ordnung. So sah es z.B. auch F. vom treuen Fanblock an der Kabeltrommel. Er und viele andere (auch etliche aus Bad Lobenstein) ließen es sich nicht nehmen, an einem herrlichen Frühlingssamstag Ende März die Zwätzener Brückenstraße zu besuchen, um eine Spitzenmannschaft der Landesklasse im Spiel gegen unsere Lieblinge zu begutachten. Die Stimmung vor dem Spiel war bestens, allein der Tatsache geschuldet, dass unsere zweite Männermannschaft unmittelbar vorher in der KOL gegen Eintracht Camburg mit 3:1 gewonnen hatte und somit im Abstiegskampf wichtige drei Punkte einfahren konnte (Glückwunsch!).
Los geht’s: Die Gäste aus dem Thüringer Oberland zeigen gerade in Durchgang eins gleich mal, warum sie in der Tabelle punktgleich auf Platz eins liegen, präzises schnelles Spiel über beide Außenpositionen, Doppelpässe, Überlaufen, etc. Das sah teilweise richtig gut aus, und das muss man auch als unterlegene Mannschaft anerkennen. Allerdings haperte es bei den Blau/ Gelben am finalen Abschluss, denn sowohl Baer als auch Tormaschine Mai scheitern aus besten Positionen am glänzend aufgelegten Tuche im Zwätzener Kasten. Als jedoch auch er beim Versuch von Tens geschlagen ist, rettet der Pfosten für die Bianconeri. Unsere Bemühungen nach vorn sind relativ überschaubar, richtige Chancen springen nicht heraus für die Schützlinge von Trainer Sander. Deshalb ist das torlose Unentschieden zur Pause durchaus ein Teilerfolg für die Hausherren.
Halbzeit: kalte Getränke und heißes Bratgut sind die richtige Wahl, um neue Kräfte auch auf den Zuschauerrängen zu generieren. Denn hier wird noch ein Sieger gesucht. Oder werden am Ende die Punkte geteilt? Das wäre nicht in meinem Sinne, denn ich hasse Unentschieden. Mein Freund Berndi Schneider, das Lobensteiner Urgestein sieht das wahrscheinlich genauso. Muss ich ihm zum dritten mal in Folge zum Sieg gratulieren?
Hälfte zwei: Nach zehn Minuten dann doch die Führung für die Gäste, Wirth ist mit dem Kopf nach einer abgewehrten Ecke im Nachgang erfolgreich- 0:1 (54.min). Fast im unmittelbaren Gegenzug hat Tauch die Möglichkeit zum Ausgleich. Leider trifft er seinen Kopfball nicht genau genug. Unsere Jungs müssen jetzt- und sie bemühen sich. Angetrieben von Engmann versuchen wir alles. Allerdings fehlt nach vorn einfach die Durchschlagskraft, um die beste Abwehr der Liga in echte Bedrängnis zu bringen. So entwickelt sich jetzt ein durchaus harter Fight zwischen beiden Strafräumen, hier gibt es dann auch ab und an mal gelb, alles soweit in Ordnung. Torgelegenheiten sind jetzt Mangelware.
Die letzte Chance haben aber erneut die Gäste, die einen Freistoß schlitzohrig ausführen, der Pfosten rettet wieder für die Gastgeber. Zwei Ampelkarten für unsere Jungs kurz vor Schluss hätten dennoch nicht Not getan, hier kann man auch mit mehr Fingerspitzengefühl agieren. Aber, was willst du machen?
Nach dem Schlusspfiff von Schiri Matejka jubeln die Kurstädter. Bis zur 85.min waren sie der neue Spitzenreiter der Liga, doch dann schlug der Toptorjäger der Liga, R. Heuschkel, noch zweimal zu beim Gastspiel der Westvororte in Schleiz. Und genau zu diesen Westvororten führt uns unser nächstes Spiel am kommenden Samstag, 06.04.19. Anpfiff im schmucken Stadion „Saarbacharena“ ist 15:00 Uhr. Unterstützung von außen für unsere Lieblinge kann da nicht schaden, also : auf geht’s…